Altes Problem immer noch aktuell – Kardanwellensicherheit im Mustang V6 (2011)!

von Kowalski | am 20 Dez 2011

Was wir aus den 05er kennen und schon häufig diskutiert hatten, ist noch immer aktuell im V6er Mustang, Baujahr 2011. Die Serien-Kardanwelle ist für höhere Geschwindigkeiten, als die vom Werk aus geblockten 185km/h, nicht ausgelegt.

Noch immer entstehen, bei einer ganzen Reihe von eingebauten Wellen ab einer Geschwindigkeit von ca. 200 km/h extreme Vibrationen, die zu Beschädigungen des Getriebeausgleichsgehäuses oder anderer Bauteile rund um die Welle führen können. Die Welle selbst ist gesichert und verabschiedet sich nicht so ohne weiteres aus ihren Führungen. Solche Vorkommnisse können aber vermieden werden. Wer den Geschwindigkeitsbegrenzer deaktiviert, muss sich um seine Welle kümmern. Eine getestete Aluwelle schafft Abhilfe.

Die Stellungnahme von Ford zu diesem Problem ist, das der V6er Mustang nicht für Geschwindigkeiten oberhalb von 185 Km/h ausgelegt ist. Neben Fahrspass im Bereich des gesetzlichen Rahmens in den USA, setzt der moderne V6-Motor vor allem neue Bestwerte in seiner Klasse, bezüglich der Wirtschaftlichkeit. Wer höhere und gesicherte Geschwindigkeiten fahren will, sollte sich beim 5.0-Liter V8 bedienen. Die GT-Version des Mustang, dessen Geschwindigkeit auf 245km/h begrenzt ist, verfügt über eine 2-teilige Welle, die von ihre Bauart her den Anforderungen an höheren Geschwindigkeiten angepasst wurde.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv