WRC: Fords Top Speed in Mexiko wird durch Pech gebremst

von Kowalski | am 11 Mrz 2012

Bisher konnte das Ford-Werksteam in Mexiko einen starken Speed zeigen, doch verhagelten leider Reifenschäden sowie ein Aufhängungsbruch eine ernsthafte Konkurrenz auf den führenden Citroen-Piloten Loeb. Jari-Matti Latvala und Peter Stolberg konnten gegenüber dem letzten Jahr in Mexiko deutlich an Speed zulegen. Der Fiesta ist vom Motor her hervorragend auf die klimatischen Bedingungen hier in bis zu 2700 m ü. NHN eingestellt. Die erstklassige Zusammenarbeit mit Ford trägt hier schon Früchte. In einer Klimakammer in GB nutze das Werksteam die Möglichkeit die Luftmengenmessung an die Bedingungen in Mexiko optimal anzupassen. Die Leistung der Ford-Maschine hat auf Citroen aufgeschlossen wenn nicht sogar schon überholt. Auch die beiden Ford-Werkspiloten sind optimal auf die Prüfungen vorbereitet und haben völlig verdient 5 von 15 Prüfungen für sich entscheiden können. Wenn hier nicht vor allem mit Reifenschäden zu kämpfen gewesen wäre, hätte das Team sicher um den Sieg kämpfen können. Hätte, wäre…, letztendlich zählt nur der Sieg und die 25 Punkte die am Ende auf dem Konto gutgeschrieben werden. Die nächsten 5 Rennen finden nun alle auf Schotterpisten statt. Ford wird auch in diesem Bereich noch mächtig aufholen müssen, sonst wird es am Ende nicht für die “1″ reichen.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv