Latvala verletzt sich beim Skifahren. Kein Start in Argentinien

von Kowalski | am 13 Apr 2012

Die Pleiten-Pech und Pannenserie des Ford-Werksfahrers Jari-Matti Latvala geht in die nächste Runde. Beim Skifahren bricht er sich das linke Schlüsselbein – Teilnahme in Argentinien damit abgesagt.

Jari-Matti Latvala

Das sieht nicht nach einem siegreichen Jahr für Ford Werksfahrer Latvala aus. Nach diversen Ausrutschern in den bisherigen Rallyprüfungen verunglückt der Finne beim Langlauf und schießt sich damit aus der aktuellen Serie. Damit dürfte es bei der starken Konkurrenz, die solche Fehler nicht verzeiht, unmöglich werden in diesem Jahr einen Gesamtsieg zu realisieren. Ford hatte sich erhofft mit den Fahrern Latvala und Solberg den Gesamtsieg in der Saison 2012 Realität werden zu lassen. Der Fiesta WRC ist darauf bestens vorbereitet und gehört ohne Zweifel zu den absoluten Top-Fahrzeugen. In Einzelwertungen war der Fiesta teilweise Sekunden vor dem ebenfalls starken Citroen von Loeb. Umso ärgerlicher nun der vermeidbare Unfall. Wir fragen uns warum die #1 der Werksfahrer seine Gesundheit im Langlauf aufs Spiel setzt wenn die Fitness auch an sicheren Orten gewährleistet werden könnte. Insgesamt liegt damit nun ein sehr hoher Druck auf den Schultern von Petter Solberg, der nun hoffentlich unsere Erwartungen auf einen Siegreichen Ausgang in Argentinien erfüllen kann. Drücken wir ihm die Daumen.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv