Testfahrt im Ford Focus Turnier 1.0-Liter EcoBoost (Titanium, 125 PS)

von Kowalski | am 15 Mai 2012

Der Ford-Vertragshändler Reintges, in Essen bot uns die Möglichkeit in der letzten Woche einen Ford Focus Turnier an einem Tag umfassend zu testen. Insbesondere die neue 1-Liter-EcoBoost-Maschine mit 3 Zylindern im Focus hatte unser Interesse geweckt. Für uns galt es zu überprüfen, ob die Verbrauchswerksangaben realistisch sind, (innerorts 6,3 – außerorts 4,2 – kombiniert 5,0 – CO² 114). Ford entwickelt seit einigen Jahren die EcoBoost Motorenbaureihe und hatte in Vergangenheit in den USA den 3.7-Liter V6 auf den Markt gebracht, sowie die 2.0-Liter und 1.6-Liter Maschinen für den Weltmarkt. Die 1-Liter-Version, auf der letzten IAA in Frankfurt vorgestellt – wir berichteten hier im Blog – stellt nun die kleinste Version der EcoBoost Motoren dar und wird in einer 100- bzw. 125 PS-Version angeboten. Unser Testwagen in der Topausstattung Titanium wurde von der 125 PS-Version angetrieben.

Die sehr umfangreiche Titanium-Ausstattung erlaubt den Focus mittels Startknopf zu starten. Ein Gimmick m.E. aber ganz nett, wenn vorhanden. Unser erster Eindruck war, dass die Maschine völlig unauffällig ihren Dienst aufnahm. Wir hatten einen etwas kernigeren Sound erwartet und versuchten den „fehlenden Zylinder“ auszumachen. Keine Chance, das 1-Liter-Maschinchen blieb ruhig und verfiel nach kurzer Zeit in einen sehr ruhigen Leerlauf. Das sehr präzise zu schaltende 6-Gang-Getriebe ermöglicht der Maschine stets den richtigen Drehzahlbereich für eine verbrauchsoptimierte Fahrt zu wählen. Eine Anzeige im Display hilft anfangs dabei. Die Realisierung der Verbrauchswerte ist bei vorausschauender Fahrweise mit fleißiger Arbeit am Schaltknüppel absolut möglich. Einzig wenn man die vorhandene Leistung des 3-Zylinders ausnutzen möchte und dann auch den sportlichen Klang der Maschine – ähnlich der im Focus früher verbauten 5-Zylinder Volvo-Maschine – vernimmt, schnellt der Verbrauch auf gut 7 Liter hoch. Insgesamt würden wir selbst nach dieser sicher nicht umfangreichen Testfahrt eindeutig von einer leistungsfähigen aber sehr sparsamen Maschine sprechen. Eine eindeutige Alternative zu den 4-Zylinder-Maschinen mit Potential, die ambitionierten Umweltvorgaben der EU sicher noch weit zu übertreffen und den Konkurrenten gegenüber im Vorteil zu sein. Die 3-Zylinder-Maschine im Up von VW läuft deutlich rauer und bietet nicht den hier erlebten Fahrspaß.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv