Go Further – Ford Mustang 2015, Barcelona

von Kowalski | am 5 Dez 2013

Angekommen. Barcelona empfängt die Ford-Enthusiasten mit stahlendem Sonnenschein und Ford läd zum Event des Jahres ein – Go Further. Noch läßt die Präsentation des Mustangs auf sich warten. In der Zwischenzeit dürfen wir uns noch ein wenig am Buffet stärken und werden eingeladen hier im CCIB, auf einem kleinen Rundgang, ein paar Impressionen einzufangen. Bilder hierzu finden sich am Ende der Mustang Fotostrecke.

In dem folgenden Artikel werden wir uns fast ausschließlich mit dem Design des Mustang 2015 (S550) beschäftigen. Es gibt zwar bereits technische Spezifikationen und wir wissen, dass als Motorrisierung ein 4-Zylinder EcoBoost mit gut 300 PS und der 5.0 Coyote V8 zum Einsatz kommen aber z.Zt. gibt es noch eine ganze Reihe offener Fragen. Es ist eine dritte Motorisierung geplant, mit der kein Mustang-Enthusiast rechnet. Das ist sicher, laut Entwicklungstechniker von Ford. Trotz gezielter Nachfrage, konnten keine weiteren Angaben entlockt werden. Operation Voodoo?


Nun ein paar Worte zum Design. Es wäre zu einfach von gelungen oder hübsch zu schreiben. Ford hat hier modernes Autodesign und Stilelemente aus dem fast 50-jährigen Leben des Mustangs realisiert. Betrachten wir zunächst die Rückseite. Das Heck des S550 greift das Design der 69er Modelle auf und transferiert es absolut gekonnt in unsere Zeit. War der “Hintern” des 05er schon sehr sexy, entfacht der aktuelle Po schlicht Leidenschaft. Das angebotene Heckflügelchen beim GT kann bei der Neubestellung  gedropped werden. Die völlig ausreichende, sanft geschwungene Lippe in der Grundversion, führt die fließende Dachlinie fantastisch weiter, welche mit den maskulinen Kotflügeln und der sportlichen Heckschürze den Rahmen für die schräg gestellten 3-Kammer-LED-Leuchtbänder bilden. Hier in Europa hilfreich bei der Zulassung, findet nun auch jedes Nummernschild in einer ins Design integrierten Vertiefung Platz. Den Abschluß der Heckschürze bildet ein in Wagenfarbe lackierter Diffusor, der nun auch wertiger als bei den Sondermodellen der Vorserien erscheint.

Die Seitenlinie wirkt auf den Betrachter ausgesprochen dynamisch. Unterstützt wird die Ansicht dabei von zwei Linien, die einmal im Bereich der Türgriffe laufen, sich an den hinteren Backen nach der Unterbrechung durch den Radkasten wiederfinden und zum zweiten in etwa der Höhe des Einstiegs, die beide Radhäuser verbinden. Optisch sehr gelungen sind die Glasflächen, über die nach wie vor recht breite B-Säule. In Kombination mit der Fensterfläche der Dreiecksfenster ergibt sich eine geschlossene Glasfläche, die ebenfalls die Dynamik der Coupeform unterstützt.

Die Frontansicht ist, wie schon im S197 ein Ausdruck von sportlicher Aggressivität verstärkt durch die Maulform eines räuberischen Fisches. Die tief und recht weit hinten liegenden Scheinwerfer bilden, mit ihrer flachen und lang gezogenen Form dabei die finster dreinblickenden Augen. Das Tagfahrlicht der S550-Scheinwerfer greift die nebenliegenden Kiemen seit den ersten Tagen des Mustangs gekonnt auf und zeigt eindrucksvoll, wie gerade hier modernes LED-Lichtwerk dynamisches und modernes Design sinnvoll unterstützen kann.

Die Motorhaube des Mustang macht einen Unterschied zwischen EcoBoost und Coyote Motorisierung. In beiden Versionen ziehrt ein mächtiger Dom die Hauben, in der GT-Version befinden sich jedoch im vorderen Bereich, rechts und links zusätzliche Lufteinlässe. Autos werden vor allem über das Design verkauft. Der Mustang schürt Emotionen und das seit fast 50 Jahren. In der S550-Version mehr den je. Das aktuelle Design unterstützt dabei durch eine bisher kaum gesehene Dynamik. Well done Kemal Curic.

Hier nun ein paar Impressionen vor der Präsentation des neuen 2015 Mustang (S550)


Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.