Gelungener Auftakt in Dülmen

von Kowalski | am 22 Jun 2014

Die US-Car und Oltimergarage ER-Cars lud am gestrigen Samstag zu ihrem ersten US-Car-Meeting auf das alte Kasernengelände auf der Letterhausstraße in Dülmen ein. Wir, d.h. Mike aus unserem Club sowie Jochen mit seinem BlackChevy fanden die Location in ländlicher Umgebung trotz der klitzekleinen Hinweisschilder doch recht flott. “Only for US-Cars” hieß es am Eingangsbereich und prompt wurde ich mit meinem Fox Convertible an der Location vorbeigeleitet, währenddessen meine Begleiter mit Corvette und Chevy auf den Platz gewiesen wurden. Nun, eine kleine Ehrenschleife für meinen SmallSize Mustang und ebenfalls rauf auf den Platz.

Wir waren recht früh dort und konnten unsere Autos bequem auf ausreichendem Platz parken. Fast schon obligatorisch waren bereits zahlreiche 05er Ponys von Ihren Besitzern festgemacht worden. Jeder dieser Mustangs hatte etwas Besonderes zu bieten. Individualisierung durch Umbauten und Lackierungen offenbarten die Kreativität ihrer Fahrer. In der Mechanikerhalle waren ein paar sehr interessante MOPAR-Fahrzeuge ausgestellt. Neben Kaffee, Waffeln und Würstchen konnte die Werkstatt so von ihrer offensichtlichen Professionalität im Bereich Tuning und Umbau überzeugen. Im Laufe der nächsten Stunden fuhren eine ganze Anzahl US-Oldtimer ein und sorgten so für eine bunte Mischung unterschiedlicher Hersteller und Baujahre.

Unter all den Exponaten möchte ich hier auf einen Edsel Villager von 1959 besonders eingehen. Der kundige Besitzer erzählte vom Erwerb seines Oldtimers und von den Umbauten an seinem Auto. Besonders beachtenswert fand ich hierbei den Autohimmel der mit Holzplanken verkleidet war. Für meinen Geschmack passte diese Besonderheit hervorragend zum Interior des Edsel. Überhaupt gefiel mit der Geruch des Autos welchen ich mit dem Inneren eines Holzsegelbootes assoziierte. Weiter beeindruckte mich das Platzangebot im Edsel und eine geteilt umklappbare Rückbank in einem Auto von 1959. Die Instrumententafel präsentierte sich in einem beneidenswerten Gesamtzustand. Bedauerlich, dass Ford damals durch ein ungeschicktes Marketing und andere unverzeihliche Fehler in der Produktionskette die Marke Edsel so alt hat aussehen lassen. Schon 1960 kam das Aus für die Baureihe nach nur knapp 111.000 Fahrzeugen. Geplant waren damals pro Jahr ab 1958 zwischen 200- und 300.000 Einheiten.

Insgesamt hat sich der Weg nach Dülmen für alle von uns gelohnt und macht neugierig auf kommende Veranstaltungen.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv