Neuer Ford Focus ST kostet ab 28.850 Euro

von Kowalski | am 31 Okt 2014

  • Wahlweise mit dem 2,0-Liter-EcoBoost-Benziner (184 kW/250 PS) oder – neu – erstmals auch als Diesel mit 136 kW (185 PS) verfügbar
  • Der 2,0-Liter TDCi-Diesel: kombinierter Verbrauch nur 4,2 Liter/100 Kilometer
  • Der 2,0-Liter-Benziner: kombinierter Verbrauch nur 6,8 Liter/100 Kilometer
  • Zwei Karosserie-Versionen: 5-türige Limousine und Kombi-Version Turnier
  • Umfangreiches Sicherheitspaket
  • Premiere im Focus ST: multifunktionale Xenon-Scheinwerfer

Köln, 30. Oktober 2014 – Der neue Ford Focus ST ist ab sofort bestellbar: wahlweise mit dem 2,0-Liter-EcoBoost-Benziner oder – neu – erstmals auch als ST Diesel. Beide Euro 6-Motoren sind sowohl für die 5-türige Limousine als auch für den Kombi (Turnier) lieferbar. Die Verkaufspreise: ab 28.850 Euro für die Benziner-Limousine beziehungsweise ab 29.650 Euro für die Diesel-Limousine. Der Mehrpreis für den Turnier beträgt jeweils 950 Euro. Zur Wahl stehen je drei Ausstattungsversionen: „ST“ (Sitze mit Stoff- oder Teillederbezügen), „ST mit Leder-Sport-Paket“ (Teilledersitze, drei Farbvarianten) sowie „ST mit Leder-Exklusiv-Paket“ (Lederpolsterung serienmäßig, für die Sitz-Seitenwangen sind vier kontrastierende Farben erhältlich). Der neue Focus ST ist in vier Lackierungen lieferbar: Frost-Weiß (Normalfarbe) sowie in den Metallic-Lackierungen Race-Rot, Slate-Grau und Sunset-Gelb.

Serienmäßig umfangreiches Sicherheitspaket
Der neue Focus ST wartet serienmäßig mit einem umfangreichen Sicherheitspaket auf. Dazu zählen unter anderem ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), ESP (dreistufig) mit Traktionskontrolle (TCS) und ST-optimiertem Torque Vectoring Control, Front- und Seiten-Airbag für Fahrer und Beifahrer, Kopf-Schulter-Airbags vorn und hinten, Sicherheitsgurtstraffer und -gurtkraftbegrenzer vorn sowie Sicherheitspedalerie.

Attraktive Wunschausstattungen
Außerdem steht ein attraktives Optionsprogramm mit hochwertigen Komfort-Elementen, Styling-Features und Sicherheits-Technologien zur Wahl – zum Beispiel das Fahrer-Assistenz-System „Active City Stop“: Es hilft bei der Vermeidung von potentiellen Auffahrunfällen im Geschwindigkeitsbereich von bis zu 50 km/h, indem es den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug kontinuierlich überwacht und bei Bedarf frühzeitig den Bremsdruck erhöht und selbstständig den Bremsvorgang einleitet. Ebenfalls verfügbar: das schlüssellose Schließsystem Ford „Key Free“, multifunktionale Xenon-Scheinwerfer (mit dynamischem Kurvenlicht, adaptivem Leuchtkegel sowie LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten), rote Bremssättel für die serienmäßigen 8 J x 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein beheizbares Lenkrad, oder das sprachgesteuerte Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 mit hochauflösendem 8-Zoll-Farb-Touch Screen (Bildschirm-Diagonale: 20,3 Zentimeter) für einfachen Zugriff auf das Audio- und Navigationssystem sowie auf die Klimaanlage und Mobiltelefone.

Der 2,0-Liter TDCi-Diesel: 185 PS, kombinierter Verbrauch nur 4,2 Liter/100 Kilometer
Der 2,0-Liter-TDCi-Vierzylinder-Dieselmotor im Focus ST leistet 136 kW (185 PS) bei einem Verbrauch von nur 4,2 l/100 km (kombiniert)1 und CO2-Emissionen von lediglich 110 g/km (kombiniert)1. Dies bedeutet die CO2-Effizienzklasse „A“. Das maximale Drehmoment von 400 Nm steht im Bereich von 2.000 bis 2.750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der neue Focus ST Diesel in 8,1 Sekunden (Turnier: 8,3 Sekunden), die Höchstgeschwindigkeit beträgt 217 km/h. Im sechsten Gang beschleunigt der Sportler von 80 auf 120 km/h in unter zehn Sekunden.

Der 2,0-Liter-Benziner: 250 PS, kombinierter Verbrauch nur 6,8 Liter/100 Kilometer
Weiterhin im Programm (Limousine und Turnier) bleibt der 184 kW (250 PS) starke 2,0-Liter-EcoBoost-Vierzylinder-Benziner, der das Auto in sportlichen 6,5 Sekunden (Turnier: 6,7 Sekunden) aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt. Mit einem Verbrauch von nur 6,8 l/100 km (kombiniert)1 und CO2-Emissionen von 158 g/km (kombiniert)1 handelt es um den verbrauchsärmsten Focus ST-Benziner aller Zeiten – die Effizienz konnte im Vergleich zum Modellvorgänger um sechs Prozent verbessert werden. Das maximale Drehmoment von 360 Nm liegt im Bereich von 2.000 bis 4.500 Umdrehungen pro Minute an. Höchstgeschwindigkeit: 248 km/h. Der neue Focus ST Benziner verdankt seine kompromisslose Leistung vor allem dem Dreiklang aus Hochdruck-Direkteinspritzung, Turboaufladung und variabler Nockenwellensteuerung.

Beide Focus ST-Varianten serienmäßig mit Start-Stopp-System und 6-Gang-Getriebe
Beide Focus ST-Varianten, Benziner und Diesel, verfügen serienmäßig über ein kraftstoffsparendes Start-Stopp-System, das den Motor im Stand bei Erreichen der Leerlaufdrehzahl ab- und sofort wieder anschaltet, sobald die Fahrt fortgesetzt wird. Außerdem werden beide Versionen mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert. Die Übersetzungen wurden auf die Motorleistungen abgestimmt: für eine schnelle Beschleunigung aus unteren Gängen und für komfortables Cruisen bei höherer Geschwindigkeit.

Weiter verbesserte Fahrdynamik
Das Ford Team RS, die europäische Tochter der „Global Performance Vehicle Group“ der Marke, hat sich bei der Entwicklung des neuen Focus ST die erneute Verbesserung der Fahrdynamik zum Ziel gesetzt. So erhielt das Sportfahrwerk an der Vorder- und Hinterachse neue Federn inklusive entsprechend abgestimmter Dämpfer. Steifere Fahrwerkslager bieten nun noch präzisere Rückmeldungen. In Kombination mit den Querstabilisatoren führen diese Modifikationen zu einer optimierten Straßenlage.

Die Kalibrierung der Servolenkung und die Fahrer-Assistenz-Systeme wurden ebenfalls den Besonderheiten des neuen Focus ST angepasst. Dies betrifft insbesondere das verbesserte Längsstabilitätsprogramm ETS (Enhanced Transitional Stability), ein Subsystem des elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramms ESP. ETS vergleicht kontinuierlich die aktuellen Informationen des ESP mit den Impulsen des Fahrers. Auf diese Weise erkennt es sofort Manöver, welche die Fahrstabilität gefährden, und kann zu einem noch früheren Zeitpunkt geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen – etwa durch Bremseingriff. Ergebnis: eine noch sicherere und präzisere Straßenlage selbst bei schnellen Richtungs- und Spurwechseln.

Auch der Fahrdynamik-Regelung „enhanced Torque Vectoring Control“ (eTVC) widmeten die Team RS-Ingenieure ihre Aufmerksamkeit. Ihr Ziel: eine optimierte Verteilung der Antriebskräfte auf die beiden Vorderräder, um die Traktion und die Agilität des Fahrzeugs speziell beim kraftvollen Herausbeschleunigen aus engen Kurven weiter zu verbessern.

Drei ESP-Betriebsmodi
Das ESP selbst zeichnet sich im Focus ST auch weiterhin durch drei Betriebsmodi aus:

  • Standard – ESP und die Traktionskontrolle sind uneingeschränkt aktiv.
  • Sport – zugunsten einer dynamischeren Fahrweise verzichtet die Traktionskontrolle auf die Regelung des Motormoments, das ESP greift später ein und ETS ist deaktiviert.
  • Off – der Fahrer übernimmt die volle Kontrolle, zum Beispiel auf abgesperrten Rennstrecken. Traktionskontrolle, ETS und ESP sind ausgeschaltet, das „ enhanced Torque Vectoring Control“ bleibt jedoch aktiv.

Auf Wunsch lieferbar: neue 19-Zoll-Leichtmetallräder
Speziell entwickelte Aufhängungen für den Motor unterstützen die feinfühlige Kraftübertragung auf die Straße und ebenso schnelle wie präzise Gangwechsel. Auf Wunsch verfügbar sind neue, gemeinsam mit Michelin entwickelte 19-Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 235/35 R19. Sie wirken sich ebenfalls positiv auf die Fahrdynamik und hier insbesondere auf die Querbeschleunigung aus.

Starker Auftritt: mittig platzierte Doppelauspuffanlage
Auf den ersten Blick glänzt der neue Focus ST mit einem noch aggressiveren Styling als die Vorgänger. Dafür sorgen die schlankeren Scheinwerfer, die rechteckigen Nebelscheinwerfer und die neue, dynamisch geformte Motorhaube. Der vordere Stoßfänger und der Kühlergrill sind größer, während die tiefe Heckschürze die Breite des Fahrzeugs optisch betont. Zum sportlichen Karosserie-Kit gehören die in Wagenfarbe lackierten Seitenschweller, Diffusor-Elemente am Heck sowie auch ein aerodynamischer Dachspoiler. Die Doppelauspuffanlage, die für beide Karoserie-Versionen zum Serienumfang gehört, ist mittig platziert.

Stylischer Innenraum
Ford hat den Armaturenträger im Sinne einer intuitiven Bedienbarkeit weiterentwickelt. Dies heißt für den Fahrer: deutlich weniger Schalter und Knöpfe. Nicht nehmen ließen es sich die Ford-Entwickler aber, dem Fahrzeug drei auf dem Armaturenträger platzierte Anzeigen zu spendieren – für Ladedruck, Öltemperatur und Öldruck. Ebenfalls markant: das Sport-Lederlenkrad, der Schaltknauf mit Chrom-Elementen, die „ST“-Pedale, die Türgriffe mit verchromten Zierelementen und beleuchtete Einstiegsleisten aus Aluminium. Für eine angenehme Sitzposition und guten Seitenhalt sorgen die von Ford und Recaro gemeinsam entwickelten ST-Sportsitze.

Premiere im Focus ST: multifunktionale Xenon-Scheinwerfer
Premiere im neuen Focus ST feiern die multifunktionalen Xenon-Scheinwerfer. Anhand zahlreicher Parameter wie etwa Lenkeinschlag, aktuelle Geschwindigkeit und aktuelle Scheibenwischer-Funktion (an- oder ausgeschaltet), werden der optimale Lichtwinkel und die Lichtintensität für eine unter allen Bedingungen optimale Ausleuchtung der Straße berechnet.

Seit Markteinführung über 140.000 Focus ST verkauft
Die erste Generation des Focus ST kam im Jahre 2002 auf den Markt. Seitdem wurden mehr als 140.000 Fahrzeuge in 40 Ländern verkauft.

Die Preisstruktur des neuen Focus ST im Überblick

Limousine, 5-türig

ST

ST mit
Leder-Sport-Paket
ST mit
Leder-Exklusiv-Paket
2,0-Liter-EcoBoost, 184 kW/ 250 PS 28.850 € 29.850 € 32.550 €
2,0-Liter-TDCi, 136 kW/ 185 PS 29.650 € 30.650 € 33.350 €

Turnier, 5-türig

ST

ST mit
Leder-Sport-Paket
ST mit
Leder-Exklusiv-
Paket
2,0-Liter-EcoBoost, 184 kW/ 250 PS 29.800 € 30.800 € 33.500 €
2,0-Liter-TDCi, 136 kW/ 185 PS 30.600 € 31.600 € 34.300 €

Link zum neuen Focus ST
Bilder und weiterführende Informationen zum neuen Focus ST sind über diesen Link abrufbar: http://focusst.fordpresskits.com

Die Focus ST-Preisliste ist hier abrufbar: http://presse.fordmedia.eu


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv