5 Sterne im NHTSA Crash Test für den Mustang 2015

von Kowalski | am 13 Feb 2015

Die höchste Ausszeichnung von 5 Sternen in allen Kategorien, inklusive Seiten-, Front und Überschlagunfall, erreichte der neue Mustang 2015 im Crash Test der US-NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration). Ausgestattet mit einer Reihe von Sicherheitseinrichtungen wie der doppelten Anzahl an Airbags im Vergleich zum Vorgängermodell, Crashsensoren, der adaptiven Geschwindigkeitsregelung und dem Notrufsystem über SYNC zeichnen den neuen Mustang als ein modernes und sicheres Fahrzeug aus.

Um den ständig wachsenden Anforderungen der Sicherheitsbehörden Rechnung zu tragen wurde der Mustang 2015 von Grund auf neu konstruiert. Im Vergleich zum Mustang der letzten Baureihe wurden festere Stahlsorten verwendet. Wir sehen uns an, wo, welche Stähle zum Einsatz kommen.

Die Verwendung von Aluminium kennen wir noch beispielsweise vom S197. Ford verwendet für die Motorhaube und die vorderen Kotflügel des S550 Aluminium. Boron (ultraharter Stahl), HSLA (High Strange Low Alloy) und Bake Hard (ein Stahl der bei einer Temperatur von 200 Grad Celsius seine Festigkeit erhält) sind allesamt hochfeste Stähle wie sie aktuell auch bei anderen Herstellern Verwendung finden.

Die Verwendung von hochfesten Stählen der Docol-Reihe unterstreicht ebenfalls den Sicherheitsgedanken und den Wunsch trotz gestiegender Stabilität, dies nicht mit mehr Gewicht zu erkaufen. Docol ist der zur Zeit festeste Stahl im Automobilbau. Diese Stähle werden entsprechend ihrer niedrigsten Zugfestigkeit bezeichneten und finden vor allem Verwendung im Bereich der Seitenaufprallträger und Stoßfänger.

Hier sieht man recht anschaulich wie durch die Neukonstruktion verschiedener Bauteile der Karosserie Gewicht gespart werden kann. Auch die Verwendung immer besserer Stahlsorten dient den gestiegenden Anforderungen im Hinblick auf Gewichtsersparnis und Stabiliät. Damit wird deutlich, dass 5 Sterne im Crashtest einen aufwändigen Weg in der Konstruktion und Materialauswahl bedeuten. Dabei bilden Hersteller wie Ford Allianzen mit Werkstoffherstellern um letztendlich ein konkurrenzfähiges Produkt mit den Möglichkeiten unserer Zeit auf die Räder zu stellen.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv