Ford veröffentlicht sechs Videos zum neuen Mustang

von Kowalski | am 27 Apr 2015

Neueste Informationen rund um den EURO-Mustang sind ab 14:00 Uhr heute abrufbar. Besonders interessant sind die Unterschiede des Euro zum US-Mustang. Ebenfalls sehr hilfreich kann die Möglichkeit sein, sich von einem Expertenteam Fragen rund um den Euro-Mustang beantworten zu lassen. Überlegt also was ihr schon immer wissen wolltet und bei uns noch nicht gefunden habt :-)

  • Themenschwerpunkte: „Überblick“, „Design-Innen“, „Design-Außen“, „Technologien“, „Performance“ und „Fahrdynamik“

  • Das „Performance“-Video liefert erstmals die offiziellen Beschleunigungswerte

  • Videos sind ab Montag, 27. April, 14.00 Uhr, abrufbar: Link: http://mustang.fordmedia.eu

  • Mustang-Expertenteam beantwortet Fragen

  • Verkaufspreis für den neuen Ford Mustang als Fastback (Coupé) mit effizientem 2,3-Liter-EcoBoost-Triebwerk und 231 kW (317 PS) beginnt schon bei 35.000 Euro

  • Ford Mustang GT mit 5,0 Liter großem, 308 kW (421 PS) starkem Achtzylinder ist bereits ab 40.000 Euro erhältlich

KÖLN, 24. April 2015 – Ab Montag, 27. April 2015, 14.00 Uhr, sind über den Link http://mustang.fordmedia.eu sechs YouTube-Videos zum neuen Ford Mustang verfügbar. Sie thematisieren die Aspekte „Überblick“, „Design-Innen“, „Design-Außen“, „Technologien“, „Performance“ und „Fahrdynamik“. Das „Performance“-Video liefert erstmals die offiziellen Beschleunigungswerte (0-100 km/h) für den neuen Ford Mustang, der seit dem 2. März offiziell in Deutschland bestellt werden kann.

Zudem beantwortet ein Expertenteam am 27. April von 14.00 bis 16.00 Uhr Fragen zur neuen Generation der amerikanischen Sportwagen-Ikone, die per Mail gestellt werden können. Die Adresse wird auf der mustang.fordmedia.eu-Seite rechtzeitig bekanntgegeben.

Ein Trailer zu diesem Event ist über diesen Link abrufbar: http://youtu.be/HIKXwrA9ZR8

Als 2-türiges Fastback (Coupé) mit effizientem, 2,3 Liter großem EcoBoost-Triebwerk steht der neue Mustang ab 35.000 Euro zur Wahl beziehungsweise ab 40.000 Euro mit klassischem 5,0-Liter-V8 (Mustang GT). Die ebenfalls 2-türigen Convertible-Versionen (Cabriolet) sind ab 39.000 Euro (Mustang) beziehungsweise ab 44.000 Euro (Mustang GT) erhältlich.

Die jüngste, komplett neu entwickelte Mustang-Generation bringt alles mit, was europäische Kunden von einem reinrassigen Sportwagen erwarten: ein unverwechselbares Design, atemberaubenden Schub, eine satte Straßenlage und einen charismatischen Auftritt. Bereits die Einstiegsmotorisierung – der 2,3 Liter große EcoBoost-Turbo – bietet mit 231 kW (317 PS) Leistung satt. Allen sportlichen Attributen zum Trotz begnügt sich dieser Mustang in Kombination mit dem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe mit einem moderaten Durchschnittsverbrauch1 von 8,0 l/100 km* (Fastback). Wahlweise steht auch ein 6-Gang-Automatikgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad zur Verfügung (ab 37.000 Euro).

Ohne bullige Achtzylinder-Alternative wäre aber auch die jüngste Generation des Mustang kaum vorstellbar. Im neuen Mustang GT ist dies ein 5,0 Liter großer Ti-VCT-Motor mit variabler Nockenwellensteuerung. Er vereint eine Spitzenleistung von 308 kW (421 PS)* mit einem maximalen Drehmoment von 524 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der Mustang GT Fastback kostet ab 40.000 Euro – auf dem hiesigen Markt ist er damit preislich so attraktiv wie kein anderer Achtzylinder-Sportwagen. Die Preisliste für die GT-Fastback-Automatikversion beginnt bei 42.000 Euro. Und als Convertible kombiniert der Mustang GT ab 44.000 Euro (Automatik: 46.000 Euro) sattes V8-Grollen mit grenzenloser Kopffreiheit.

Speziell für europäische Mustang-Kunden: Performance-Paket serienmäßig
Die von Ford für den europäischen Markt spezifizierten Modelle haben serienmäßig ein sogenanntes Performance-Paket an Bord. Es verbessert das Handling ebenso wie die Bremseigenschaften und sorgt für eine höhere Kühlleistung, wie sie etwa für den Einsatz auf Rennstrecken sinnvoll ist. So beinhaltet das Performance-Paket zum Beispiel eine modifizierte Abstimmung des komplett neu konstruierten Fahrwerks inklusive angepasster Fahrwerkslager. Hinzu kommen eine zusätzliche Abstützung zwischen oberer Radaufhängung und Motorraum-Stirnwand sowie verstärkte Stabilisatoren hinten. Auch die Fahrer-Assistenz-Systeme und die elektrische EPAS-Servolenkung zeichnen sich durch eine spezielle Abstimmung aus.

An der Vorderachse führen McPherson-Federbeine mit doppelten Kugelgelenken und Querstabilisator die einzeln aufgehängten Räder. Eine neu konstruierte Integrallenker-Aufhängung mit Spiralfedern, massivem Querstabilisator und Doppelrohrdämpfern (Mustang) oder Einzelrohrdämpfern (Mustang GT) kennzeichnet die Hinterachse. Rundum kommen sportlich abgestimmte Gasdruckstoßdämpfer zum Einsatz. Scheibenbremsen vorn und hinten sorgen für eine kraftvolle Verzögerung; der Mustang GT besitzt eine Sechs-Kolben-Hochleistungsbremsanlage von Brembo.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv