EU-Mustang vorerst kein Sync 3

von Kowalski | am 22 Feb 2016

Während jetzt im Sommer eine ganze Reihe von Ford-Modellen auf Wunsch mit Sync 3 ausgestattet werden, müssen sich die Euro-Mustang Käufer voraussichtlich bis zum Produktionsmonat Juni 2016 gedulden. Einzig die US-Versionen kommen mit dem innovativen Informationssystem, kompatibel zu iPhone und Android daher. Unsere Augen feuchten sich deswegen. Schließlich bietet das Sync 3 neben der besseren Kompatibilität, eine bessere Bedienung, App-Nutzung und eine deutlich schnellere und damit komfortablere Bedienung.

Hier ein Erklärbär-Video, not only for our english-speaking friends :-D

https://youtu.be/zuxsNpJTrH8

22.02.2016 | BARCELONA

  • Das Kommunikations- und Entertainmentsystem wird künftig in Europa für die Ford-Baureihen Mondeo, S-MAX, Galaxy und später auch Kuga und Edge erhältlich sein
  • Bis zu zehnfach bessere Systemleistung im Vergleich zur Vorgängerversion
  • Fünf zusätzliche Sprachen, erweiterte Funktion des Notruf-Assistenten
  • In Verbindung mit der Ford AppLink-Technologie lassen sich mit Ford SYNC 3 während der Fahrt zahlreiche Smartphone-Apps mittels Sprachbefehl nutzen

Barcelona, Spanien, 20. Februar 2016 – Ford führt im Sommer das neue Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen in Europa ein. Damit können Autofahrer ihr angeschlossenes Smartphone sowie Audio-, Navigations- und Klimatisierungsfunktionen ganz einfach per Sprachbefehl steuern. Ford SYNC 3 verfügt über einen neu gestalteten 8-Zoll-Touchscreen und hat im Vergleich zur Vorgängerversion Ford SYNC 2 eine bis zu zehnfach bessere Systemleistung. Für die Suche nach Cafés, Tankstellen oder etwa Parkplätzen müssen Autofahrer künftig nur noch einen Knopf drücken und einfache Befehle wie „ich will einen Kaffee“, „ich benötige Benzin“ oder „ich muss parken“ formulieren. Das System findet auch Flughäfen, Bahnhöfe und Hotels und führt den Fahrer unter Verwendung des bordeigenen optionalen Navigationssystems sicher ans Ziel. Zudem lassen sich in Verbindung mit der Ford AppLink-Technologie während der Fahrt zahlreiche Smartphone-Apps mittels Sprachbefehl nutzen.

Ford wird auf dem Mobile World Congress, der am Montag, 22. Februar, in Barcelona beginnt, das Ford SYNC 3-System offiziell in Europa vorstellen – und zwar als optional verfügbares Ausstattungs-Feature für den neuen Ford Kuga, der auf dieser Messe für mobile Kommunikation ebenfalls sein Europa-Debüt feiert.

Das Ford SYNC 3-System wird ab dem Sommer europaweit für die Ford-Baureihen Mondeo, S-MAX und Galaxy angeboten sowie zu einem späteren Zeitpunkt auch für den neuen Ford Kuga und den neuen Ford Edge.

„Bei Ford SYNC 3 handelt es sich um die neueste Generation unseres sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystems, das moderne Smartphones dank seiner umfangreichen Funktionalität und seines intuitiven Touchscreens sinnvoll ergänzt“, sagte Christof Kellerwessel, Chief Engineer, Electronic and Electrical Systems Engineering, Ford of Europe.

Konnektivität neu definiert
Die Ford SYNC-Technologie ermöglicht weltweit bereits 15 Millionen Autofahrern den sprachgesteuerten Zugriff auf wichtige Fahrzeugfunktionen. Die neue, dritte Generation wurde auf Basis von Umfragen und Marktforschungs-Ergebnissen entwickelt, um größtmöglichen Kundennutzen zu gewährleisten. Zu den Pluspunkten von Ford SYNC 3 zählt vor allem die einfache Bedienbarkeit und damit eine weiter verbesserte Benutzerfreundlichkeit – angefangen bei der Navigation über das Audiosystem bis hin zur Telefonie. Eine verbesserte Verarbeitung von Sprachbefehlen und eine Reduzierung der Anzahl von Menüschritten sorgen beim Ford SYNC 3-System für spürbar mehr Komfort bei gleichzeitig gesteigertem Funktionsumfang.

Erweiterte Funktion des Notruf-Assistenten
Ford hat dem System fünf zusätzliche Sprachen hinzugefügt*. Außerdem wurde die Funktion des serienmäßig in das System integrierten Notruf-Assistenten im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit lokalen Rettungsdiensten erweitert: Sobald im Falle eines Unfalls ein Airbag ausgelöst oder die Kraftstoffpumpe sich automatisch abschaltet, setzt der Notruf-Assistent über eines der per Bluetooth® eingebundenen Mobiltelefone der Fahrzeuginsassen einen Notruf ab. Dabei werden der vor Ort zuständigen Notruf-Zentrale anhand von GPS-Koordinaten wichtige Informationen wie etwa der Unfall-Standort übermittelt. Nach Übermittlung der GPS-Daten stellt das System zusätzlich eine telefonische Verbindung mit den Rettungskräften her, damit die Insassen den Rettungskräften gegebenenfalls weitere, wichtige Informationen übermitteln können. Der Notruf-Assistent funktioniert ohne zusätzliche Kosten oder Abonnement-Verträge.

Hinzu kommt: Mit dem Ford SYNC 3-System erhalten die Insassen eines entsprechend ausgestatteten Ford-Fahrzeugs mehr Auswahl beim Zugriff auf ihre Smartphones. iPhone-Nutzer können Apple CarPlay, Android-Nutzer Android AutoTM aktivieren**. Beide Schnittstellen wurden speziell für die jeweilige Art von Smartphones konzipiert. Darüber hinaus ist das Ford SYNC 3-System kompatibel mit Siri (iPhone) und verfügbare Updates können über das Wi-Fi-Netz des Fahrzeughalters heruntergeladen werden, während zum Beispiel das Auto in der Garage steht. Mit der speziellen Ford Service-App verbessert Ford SYNC 3 auch das Fahrerlebnis durch die Bereitstellung von Verkehrsinformationen sowie die Anpassung des Reisewegs an die jeweils aktuelle Verkehrssituation.

„Durch Antippen und Wischen sowie durch einfache Sucheingaben auf dem Fahrzeug-Display gestaltet sich die Nutzung von Ford SYNC 3 ähnlich intuitiv und unkompliziert, wie man es bereits von Smartphones gewohnt ist“, fügte Kellerwessel hinzu.

Breites Spektrum von Smartphone-Apps für die Nutzung in Ford-Fahrzeugen
Im Jahre 2013 wurde als Erweiterung des Ford SYNC-Systems die Ford AppLink-Technologie eingeführt, die mittlerweile ein breites Spektrum von Smartphone-Apps für die Nutzung in Ford-Fahrzeugen einbindet. Zu diesen in Deutschland verfügbaren Apps zählen ADAC, Audioteka, AUPEO!, Cityseeker, DetektorFM, DIE WELT, Eventseeker, Glympse, Radioplayer, Spotify, Goal Live Scores, Sport.de, N-TV und Wetter.de. Weitere Apps werden schrittweise für die Nutzung mit der Ford AppLink-Technologie hinzugefügt.

* Neue europäische Sprachen für Ford SYNC 3 sind Dänisch, Norwegisch, Polnisch, Schwedisch und Tschechisch (inklusive Sprachsteuerung).

Britisches Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Türkisch und sind bereits europäische Ford SYNC-Sprachen.

** Android und Android AutoTM sind Marken von Google Inc. Google ist ein amerikanisches Tochterunternehmen der Alphabet Inc. mit Hauptsitz in Kalifornien, USA


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv