Grundnahrungsmittel – Coyote V8

von Kowalski | am 31 Mrz 2017

Wer sich heute für einen amerikanischen Kühlschrank als Sahnehäubchen für seine neue Küche entscheidet, weil es so extrem cool ist, sollte sich mal ansehen womit der Kompressor angetrieben wird. Ist es vielleicht ein Coyote V8? Die unter kundigen Autoenthusiasten und professionellen Tunern wohl beliebteste V8-Maschine ist der Coyote V8 von Ford. Neben diversen historischen Ford-Modellen wie Galaxie, Thunderbird und Mustangs aller früheren Generationen, befeuern die Maschinen selbst umgebaute Porsche Boxter in den USA. Das Grundnahrungsmittel der Tuningszene begeistert seit der Gen1 (2011-2014).

In der Zwischenzeit gab es eine Modifikation der Gen1, speziell und exklusiv für den 2012er Mustang BOSS 302 im Bereich der Köpfe und Sauerstoffversorgung. Erst ab der Mustang Gen6 wurde der Coyote einer allgemeinen und umfassenden Modifikation unterzogen. Dabei wurde in erster Linie die Beatmung weiter verbessert. Standhaftere Materialien, eine bessere Ölversorgung, größere Ein- und Auslassventile, eine verbesserte Nockenwelle, überarbeitete Kolben sowie eine laufoptimierte und geschmiedete Kurbelwelle stand ebenfalls auf der Liste. Ab dem Mustang-Baujahr 2018 wird es weitere Verbesserungen geben, die eine Leistungsoptimierung des Aggregats als Ergebnis bringt, ohne dabei die Umweltverträglichkeit in Frage stellen zu müssen.

Ford bietet jetzt über sein Performance-Programm in den USA einen neuen Long-Block für alle Gen5-Tuner an – https://performanceparts.ford.com/part/M-6006-M50A1 -. Hier wird erstmalig die Gelegenheit geboten, eine komplette Maschine mit allen Vorteilen der 2. Coyote-Generation zu verbauen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die neue Maschine ist die Gen2 des Coyote als unkompliziertes Plug-in. Der Motorenumbau (Engine Swap) wird heute im Bereich der Motorsteuerung immer komplizierter, wegen teils fehlender Abwärtskompatibilität. Hier greift der neue Long-Block und gestaltet die Integration ganz herrlich unkompliziert.

Begriffserklärung: Long-Block, Short-Block. Im Gegensatz zum Short-Block ist der Long-Block weitgehend komplett einbaufertig. Insbesondere benötigt der Long-Block keine teils komplizierte Abstimmung mit der vorhandenen Motorsteuerung. Auch gibt es finanzielle Vorteile, weil im Pack die modifizierten Motorbauteile kostengünstiger sind als einzeln zusammengestellte Bauteile aus dem Zubehör (Aftermarket). Der Vorteil im Short-Block könnte die Auswahl technisch noch hochwertigerer Bauteile als aus dem Ford-Regal sein.

Fragen, Anregungen, Kritik? Gerne unter: ford_europe@aol.com


Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv