Führungsqualitäten – BOSS 302

von Kowalski | am 30 Jun 2017

Bill Cook, heute glücklicher Rentner, arbeitete früher in der Marketingabteilung für Ford in der Hauptverwaltung und ist langjähriger Besitzer eines 70er Mustang BOSS 302. Was auch sonst? Der Mustang lässt dich einfach nicht mehr los. Angefangen hatte seine Leidenschaft für dieses pure Stück US-Automobilgeschichte in den ganz frühen 70er Jahren. Sein Vater brachte eines Tages einen 1970er BOSS 302 in Calypso Coral (Rot) mit weißem Interior nach Hause. Das Auto hatte Front- u. Heckspoiler und 500er Magnum Räder. Bill erzählt: “Mit dem manuellen Getriebe über einen Hurst Shifter, hatte ich als Greenhorn und Automatik-Fahrer anfangs so meine Probleme. Mit der Zeit aber beherrschte ich die Technik und wollte von einer Automatik nichts mehr wissen. Ich wurde süchtig nach dem Auto und kaufte mir 1982 einen 70er BOSS 302 in Medium Blue Metallic.

Irgendwann aber fängst du als Mann an zu spinnen – Midlifecrisis – , das Leben verlangt nach mehr. So machte ich mich auf die Suche nach einem neuen BOSS. Ein 2012er sollte es sein. Ein bisschen Recherche und schon bald startet ich in einem Mietwagen nach Indiana. Hier hatte ich übers Internet mein Wunschauto ins Auge gefasst. Einen Race Red Mustang BOSS 302 (1 von nur 798 produzierten). Ich wartete nicht lange ab oder übernachtete noch einmal in einem Hotel. Ich packte den neuen BOSS, lenkte den Mustang nach Norden und war zum Abendessen bereits zu hause. Männer sehen und kaufen. Die Welt kann sehr einfach sein.

Mich erinnerte der neue BOSS stark an den Wagen meines Vaters damals. Auf der Suche nach seinen Spuren im Sand einen Diamanten gefunden. Was willst du mehr? Der BOSS ist und bleibt ein ganz besonderer Mustang, nicht nur für mich und meinen Vater. Für alle echten Fans und Männer, die bereits Boss sind.”


Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv