Ford Chip Ganassi Team macht sich bereit zum Showdown beim Titelkampf in Bahrain

von Kowalski | am 13 Nov 2017

Die folgende Pressemitteilung von Ford macht sicher Mut und dem Team wäre es auch zu wünschen in Bahrain den Sack endlich zu machen zu können. Die Saison lief leider nicht zu jedem Zeitpunkt wirklich geschmeidig. Nach dem Rennen in Bahrain werden wir neutral analysieren. Jetzt heißt es jedoch erst einmal – Daumen drücken!

BRENTWOOD, England – Der Kampf um die GT FIA World Endurance Fahrer Meisterschaft 2017 geht bis zum letzten Saisonrennen, dem Bapco 6 Hours of Bahrain, das am 18. November auf dem Bahrain International Circuit ausgetragen wird.

Die “Schlacht von Bahrain” wird zwischen dem #67 Ford GT von Andy Priaulx (GB) und Harry Tincknell (GB), dem #51 Ferrari von James Calado und Alessandro Pier Guidi und dem #91 Porsche von Fred Makowiecki und Richard Lietz ausgetragen. Die Ferrari-Piloten liegen in Bahrain an der Spitze, doch nur 7,5 Punkte liegen zwischen den drei Top-Protagonisten.

“Das Ergebnis in Shanghai hat einen fantastischen Showdown in Bahrain ausgelöst “, sagte WEC-Teamchef George Howard-Chappell. Nach Fuji dachten wir, wir hätten es geschafft, aber das ganze Team hat in China großartige Arbeit geleistet und jetzt haben wir wieder eine Chance. Wir werden es wie jedes andere Rennen angehen, eine klare Strategie setzen und in den Boxenstopps gelassen bleiben. Wir liegen punktgleich zurück, werden aber alles daran setzen, den Ferrari und den Porsche zu überholen. Ford war so freundlich, das Team aufzufordern, in Bahrain zwischen den Rennen in den USA und Japan zu testen, dass uns die dort gewonnenen Erkenntnisse beim Aufbruch in das Wochenende helfen sollten.”

Nachdem er die Meisterschaft für einen Großteil der Saison angeführt hatte, verloren die Fahrer Andy Priaulx und Harry Tincknell, die Fahrer von Ford Chip Ganassi Racing, im Oktober die Führung bei Fuji. Der Sieg in Shanghai hat dem britischen Duo, das mit einem Schuss auf den Titel nach Bahrain geht, die Wende gebracht.

“Wir müssen nach Bahrain und gewinnen”, sagte Tincknell. “Zwischen uns und den Ferrari-Piloten liegen 7,5 Punkte und du bekommst 25 Punkte für einen Sieg, 18 für den zweiten und einen Punkt für die Pole. Wenn wir die Pole-Position und den Sieg holen, werden wir Weltmeister. Wir haben dieses Jahr ein Rennen nach dem anderen gefahren, ob wir uns nun nah am Sieg dabei fühlten oder nicht. Wir müssen nur die gleiche, entspannte Einstellung beibehalten, und genau das wird das Team auch tun. Es liegt jetzt alles in unseren Händen.”

Nachdem die Fahrer des Ford GT #66, Olivier Pla (FRA) und Stefan Mücke (GER) in Shanghai den Sieg für sich selbst unwahrscheinlich knapp gemacht haben, wollen sie ihre Saison in Bahrain mit einem Hoch in Angriff nehmen.

“Es ist für uns wie jedes Rennen”, sagte Pla. Wir werden uns bemühen, das bestmögliche Ergebnis für die Ford GTs zu erzielen. Reifen werden in Bahrain wieder ein wichtiger Faktor sein, zumal die Temperatur nach Einbruch der Dunkelheit sinkt. Wir haben beim Test viel gelernt, also sind wir zuversichtlich.”

Die Bapco 6 Hours of Bahrain beginnt am Samstag um 16:00 Uhr Ortszeit (14:00 Uhr MEZ) und läuft bis in die Nacht, endet um 22:00 Uhr MEZ (20:00 Uhr MEZ).


Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv