Warten auf den Plattfuß für Platz 1 – Latvala sichert bestes Ergebnis seit Schweden

von Kowalski | am 27 Aug 2012

Es sollte diesmal ein erfolgreiches Rallye-Wochenende für Ford werden. Das Team war bestens vorbereitet, der Fiesta RS WRC wie immer in Topform. Von den Fahrern hatte sich diesmal glücklicher Weise keiner im Vorfeld während einer Freizeitaktion selbst ein Bein gestellt. Für Petter Solberg kam es dann leider doch ganz anders. Ohne Grund nervös werden zu müssen, setzte Solberg seinen Fiesta gegen einen dieser berüchtigten Hinkelsteine auf dem deutschen Rundkurs und konnte so an dem weiteren Verkauf der Challenge keinen Einfluß mehr nehmen. Bis dahin stand ein sicherer zweiter Platz für Solberg auf dem Zettel und auch der Gewinn der Rallye hätte durchaus drin sein können. Solberg gab seinen Fehler zwar zu, das nützte dem Team allerdings herzlich wenig. Ford-Rallye-Chef Malcolm Wilson konnte deswegen seinen Unmut auch nicht weiter verbergen und wetterte über den erneuten Ausfall eines Fahrers während dieser Weltmeisterschaft.

Mit den bisher gezeigten Vorstellungen seiner Werkfahrer dürfte es für Ford schwer werden Anschluß an Loeb zu halten. Einzig ein paar wichtige Punkte für das Werksteam konnten eingefahren werden.

Am Ende des spannenden Wettbewerbs reichte es dann aber doch für einen zweiten Platz bei der Rallye Deutschland für Ford-Werksfahrer Jari-Matti Latvala und Copilot Miikka Anttila. Damit markierten die beiden Werksfahrer das bislang beste Ergebnis ihrer Karriere bei einem Asphalt-Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft. Mit dem Fiesta RS WRC fuhren sie trotz harter  Bedingungen auf den Weinbergen der Mosel und dem Truppenübungsgelände von Baumholder ihr bestes Saisonergebnis seit dem Schweden-Sieg im Februar ein.

Malcolm Wilson, immer noch sichtlich enttäuscht durch den Abflug von Solberg, meinte dann trotz des zweiten Platzes von Latvala, dass wohl nur ein Plattfuß bei Loeb dafür sorgen könnte dem Ford Werksteam endlich den ersehnten 1. Platz zu bringen. Wünschen wir uns lieber, dass beide Pilotenteams demnächst ins Ziel kommen und endlich das Platz-1-Potenzial des Fiesta RS WRC offenlegen.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Forum

Archiv