Ladenhüter – BOSS 302 Laguna Seca

von Kowalski | am 13 Feb 2020

 

In den Jahren 2011 bis 2013 war der Ford Mustang Boss 302 für viele Fans das Non-plus-Ultra. Neben einer Standardversion für die Straße, existierte eine Track Version mit dem Namen Laguna Seca. Diese Autos waren noch einmal seltener als die Standard BOSS, da die Laguna Seca-Modelle mit einigen sehr guten Besonderheiten glänzen konnte.

 

Als Neuwagen kamen viele dieser Autos über massive Händleraufschläge zu den Kunden. Da schockt es geradezu, dass auf einer Auktion in den USA ein BOSS Laguna Seca im Topzustand zum Ladenhüter wurde. Geboten wurde nur bis 30.250 US-Dollar trotz einer Reihe zusätzlicher Teile, darunter drei Radsätzen.

 

Viele dachten, dass diese seltenen und limitierten Sammlerstücke auf dem Wiederverkäufermarkt erhebliche Preise erzielen würden. Immerhin hatte der Mustang einiges zu bieten: Original Werksanleitung, diverse Ersatzteile, eine Autoabdeckung, dem TracKey, eine vollständige Wartungskarte und einen sauberen Titel. Auch hatte der Sportler nur 3.700 Meilen auf dem Tacho.

 

Der 2013 Ford Mustang Boss 302 Laguna Seca in dieser Auktion war schwarz mit grauen Hockeystreifen an den Seiten und soll die Nummer 638 von 747 sein, die für dieses Modelljahr gebaut wurden. Die spezielle 5,0-Liter-Coyote V8-Maschine, sowie das knackige Sechsgang-Schaltgetriebe, mit dem alle Boss 302-Modelle geliefert wurden, konnte ein enttäuschtes Gesicht beim Verkäufer nicht verhindern. Möglicherweise werden in den aktuellen Zeiten sportliche Autos von Großserienherstellern nicht mehr länger gehypt.

 

Ein Grund für die Zurückhaltung gegenüber Gen5 Sondermodellen könnte allerdings auch der geringe finanzielle Abstand falsch kalkulierter Vorstellungen zu aktuellen Modellen des GT350 der Gen6 sein. Der Automarkt ist unzweifelhaft schwer in Bewegung. Vielleicht sehen wir hier eines der ersten Opfer.


Themen: Allgemein

Keine Kommentare

Du mußt eingeloggt sein um zu kommentieren.


Archiv